Sie sind hier:

Klima und Umweltschutz

Die Zukunft: Natursteinheizungen mit Strom

Strom – eine wirtschaftliche Energie der Zukunft ?

Die Nutzung zusätzlicher, vor allem erneuerbarer Energiequellen wie z.B. Sonne, Wind, Wasser und Gezeiten wird weiter erforscht und entwickelt. Diese können für uns aber weitgehend nur
nutzbar gemacht werden, wenn man ihre Energie in Strom umwandelt. Das gilt auch für die mögliche Nutzung der Kernfusion und der Wasserstoff Technologie.
Kritiker, die behaupten, dass Strom im Wärmemarkt keine Berechtigung habe, müssen sich gerade in Verbindung mit Niedrigenergie- oder Passivhäusern eines besseren belehren lassen.

Konvektionelle Heizsysteme, wie Öl oder Erdgas haben erhebliche Probleme, sich auf die niedrigen Heizleistungen und die damit verbundenen niedrigen Energiemengen einzustellen.

Im Gegensatz zu den begrenzten Reserven an Öl und Gas, sind die Ressourcen und Optionen für eine künftige Stromerzeugung nicht begrenzt.

Die Stromkosten sind im Gegensatz zur Preisentwicklung bei Öl und Gas, in den vergangenen Jahren überschaubar und durch Sondertarife niedrig geblieben.

Weniger CO2

Bei den Betriebs- und Wartungskosten liegen die finanziellen Vorteile eindeutig bei der Natursteinheizung.

Nebenkosten für Abgasuntersuchungen entfallen und eine deutliche Verringerung der CO2; - wird erreicht.

Der sonst benötigte Raum für Heizung steht einer sinnvolleren Nutzung zur Verfügung.

Die Warmwasserversorgung erfolgt unabhängig, bedarfsgerecht und verbrauchsnah und damit auch noch energiebewusst. Verlustreiche lange Leitungen, wie in einem Mehrfamilienhaus werden vermieden und Sie bezahlen nur den tatsächlichen Verbrauch.

Die Diskussion der letzten Jahre und insbesondere die Erkenntnisse der Klimaschutzkommission haben uns allen deutlich gemacht, dass wir erheblich sparsamer mit Energie umgehen müssen.

Die technischen Möglichkeiten zur Reduzierung des Energieverbrauchs sind bei derzeitigen Heizsystemen weitgehend ausgeschöpft.

Dagegen beinhaltet der gesamte Bereich der Gebäudeplanung z.B. Maßnahmen zum baulichen Wärmeschutz, ein verhältnismäßig großes Potential zur Einsparung und optimalen Nutzung der Energie

Romano Marmorheizplatten - 2013 - Alle Rechte vorbehalten